Willkommen in der wirklichen Welt!

Nein, es gab nicht nur schlechte Nachrichten was OpenID betrifft in meiner Blog-Abstinenz. Auch wenn sich die Implementierungen in Grenzen halten ist der Begriff OpenID doch wenigstens etwas populärer geworden.

Sogar Facebook, das eigentlich eher für die Entwicklung proprietärer Lösungen bekannt ist, ist mit viel Tamtam und Getöse der OpenId Foundation beigetreten und hat seine Zusammenarbeit und Unterstützung zugesichert. Zudem ging ein Raunen durch die Netzwelt, als es auf einmal hieß: Facebook implementiert die openID – Relaying Party (Artikel leider auf Englisch, sorry). Denn wenn die Netzriesen wie Facebook, Google und Co. nicht nur ihre Unterstützung zusagen, sondern auch Taten folgen lassen, ist das für jede Technologie ein großer Schritt und kann eine Menge in Gang setzen, da dann plötzlich nicht mehr nur die sowieso schon Interessierten auf etwas aufmerksam werden, sonder auch der Rest der Welt.

Die Freude darüber wurde allerdings schnell wieder gebremst, denn auch hier hat Facebook es wieder geschafft, eine proprietäre Lösung bei der Implementierung der Relaying-Party auf die Beine zu stellen, die eigentlich jeden Gedanken über diese Technologie irgendwie ad absurdum stellt (so zumindest meine persönliche und bescheidene Meinung). Facebook merkt sich nämlich den Provider über ein Browser-Cookie und immer wenn ich mit einem anderen Browser daher komme muss ich mich auf herkömmlichem Weg anmelden, meine openID hinzufügen, um das Cookie zu erhalten und dann funktioniert das Ganze wieder. Richtig, das war irgendwie nicht das was ich wollte, oder?

Da ich nach den Testberichten von den Herren Pfefferle und Pötter den Facebook-Login mit openID gar nicht erst ausprobiert habe, wollte ich dem Ganzen eben eine zweite Chance geben und einfach mal ausprobieren, ob sich etwas entwickelt und vllt. verbessert hat, ist ja jetzt auch alles schon ne Weile her. Leider bin ich schon direkt an der Usability gescheitert und finde einfach nicht die Stelle, wo ich die openID meinem Account hinzufügen kann. Vielleicht weiss ja einer von Euch da draussen, wie derweil der Stand der Dinge ist und möchte seine Erfahrungen in den Kommentaren mit mir Teilen (oder mir auch zumindest verraten, wie und vor allem wo in Facebook ich es selbst testen kann).

3 Responses to “Willkommen in der wirklichen Welt!”

  1. weipahh says:

    Also ich habe auch schon mehrmals versucht eine OpenID mit meinem Facebook-Login zu verknüpfen. Mir ist allerdings nicht ganz klar, welche Funktionalität ich damit erlange, weil ein Single-Sign-On ist es irgendwie dann doch nicht.

    Die Einstellungen findest Du im Übrigen unter:
    Einstellungen –> Kontoeinstellungen –> Verknüpfte Konten
    Dort kannst Du dann aus der Dropdown OpenID als Provider auswählen.

    Vielleicht hast Du ja mehr Erfolg?!

  2. Marc says:

    Hat jemand eine Idee wie das funktonieren soll? Ich habe mein Google Konto und einen OpenID-Account mit meinem Konto verknüpft. Und nun? Wie geht das mit dem Login per OpenID? Wenn ich mich bei fb abmelde, siehe ich nichts was darauf schliessen lässt, wie ich mich jetzt mit meinen “verknüpften Konten” anmelden könnte. Irgendwie ist das alles etwas Undurchsichtig.

  3. snirgel says:

    Ja, das ist genau das Problem. Es gibt nirgendwo ein Textfeld, wo man sich mit openID anmelden kann. Facebook regelt das über ein Cookie, sprich, wenn du die openID hinzufügst, dann wird ein Cookie gesetzt, dass sich deinen openID-Provider merkt. Bist du bei jenem eingeloggt und kommst dann wieder auf Facebook, solltest du EIGENTLICH dort direkt eingeloggt sein (solange du bei deinem Provider eingeloggt bist). Aber bei Menschen, die dies ausprobiert haben funktioniert es mal mit google und nicht mit myopenid und andersherum. Scheint also nach wie vor ein Draft und Buggie. Zudem widerspricht es, meiner Meinung nach, dem Gedanken von openID, da es, wenn überhaupt, eben nur mit dem Browser funktioniert, in dem das Cookie existiert. Und für einen Browser-abhängige Single-Sign-On gibt es bei weitem schickere Ideen und Lösungen als das, was Facebook da macht (ein Beispiel wäre dies: http://blog.openwebpodcast.de/283/episode-24%E2%80%93foafssl/).

    Ich hoffe das beantwortet ein wenig deine Frage….

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.